Scottish Blackface

Christian Ostendorf

Schäferei / Landschaftspflege mit Schafen

Scottish Blackface

Auch bekannt unter:

Blackface, Blackfaced

Highland, Kerry (Ireland),

Lincoln, Scottish Mountain,

Scottish Highland, Scotch

Blackface, Scotch Horn.

 

Die Scottish Blackface

Schafe zählen zu den

ältesten Landschafrassen

(Hochlandschafrasse / hill breeds) und stammen ursprünglich aus dem Norden Großbrittaniens. Gem. Statistik sind die Blackface eine der verbreitetsten Rassen auf den britischen Inseln und bildeten im Jahr 2003 mit 11% aller reinrassigen Schafe eine sehr große Population.

 

Das Scottish Blackface ist ein mittelgroßes Schaf und hat einen ramsnasigen, unbewollten schwarzen Kopf mit weißen Zeichnungen. Beide Geschlechter tragen Hörner, die sich bei den Böcken in zunehmendem Alter schneckenförmig ausbilden. Die Klauen sind hart und die aufgrund der ursprünglichen Haltung entstandene "natürliche Auslese" machte die Blackface zu Schafen mit problemlosen Geburten und außergewöhnlich guten Muttereigenschaften.

 

 

Die Wolle ist weiß und meist von mittelfeiner bis grober Qualität, wobei dies in Abhängigkeit der Zuordnung zu einer der drei Unterarten steht.

 

  1. Der Perth Typ:

ein grossrahmiges Schaf mit mittlerer bis langer Wolle; hauptsächlich in Nordost Schottland, Südwest England und Nordirland zu finden

 

  1. Der Lanark Typ:

herrscht in den meisten Gegenden von Schottland und Irland vor; mittlere Grösse mit kürzerer Wolle als der Perth Typ

 

  1. Der Northumberland Typ:

grossrahmiges Schaf mit weicher Wolle; im Norden Englands sehr populär; grosser Einfluss auf Kreuzungszucht

 

Ausgewachsene Böcke haben ein Gewicht zwischen 80 und 100 kg, Schafe zwischen 65 und 75 kg.

 

Seit 2009 züchten wir diese Rasse im Herdbuch.