Coburger Fuchsschafe

Christian Ostendorf

Schäferei / Landschaftspflege mit Schafen

Coburger Fuchsschafe

Die Coburger Fuchsschafe

sind eine relativ anspruchs-

lose und eher widerstands-

fähige Landschafrasse.

Im 19ten Jahrhundert

war die Rasse im europä-

ischen, kargen Mittel-

gebirge weit verbreitet.

Bei der Geburt sind die

Lämmer goldgelb bis

rotbräunlich. Im Alter bis zu 12 Monaten wird die Wolle heller, behält jedoch meist einen rotbräunlichen Schimmer. Kopf, wie auch Beine sind rotbraun gefärbt.

 

Zuchtziel dieser Rasse ist unter Anderem ein mittelgroßes

hornloses Schaf mit schmalem Kopf und leicht

hängenden Ohren. Die Rasse ist vom DLG als Land-

schafrasse anerkannt.

 

Die Bestandsgröße ist gering, wodurch die Haltung in einigen Regionen finanziell unterstützt wird.

Die Wolle eignet sich für viele Produkte, wie z.B. Teppiche, Einlegesohlen und Oberbekleidung, als auch zum Filzen und Handspinnen.

 

Das Fleisch von freilaufenden Lämmern wie auch älteren Schafen wird bei Feinschmeckern sehr geschätzt.

 

Wir freuen uns darüber, dass die Bedeutung der alten und robusten Landschafrassen wieder erkannt und geschätzt wird.