Startseite

Christian Ostendorf

Schäferei / Landschaftspflege mit Schafen

Landschaftspflege mit Schafen

Schafe und Ziegen finden wir in der heutigen Zeit zunehmend wieder im Einsatz für die Grünland-/Landschafts-pflege.

Diese Tiere bieten sich optimal zur Pflege von unebenem oder steilem Gelände, wie auch Brachflächen und vor allem Naturschutzflächen an. Gerade auf diesen Flächen, bei denen der Einsatz von Maschinen nur beschwerlich, oder aus Naturschutzgründen gar nicht möglich ist, bringt die Beweidung mit Schafen einen sehr hohen Nutzen.

Das Abhüten lässt sich flexibel mit unterschiedlicher Intensität an die Gegebenheiten der einzelnen Flächen anpassen. (Blütezeiten, Brutzeiten von z.B. Bodenbrütern)

Pflegeziel ist bei vielen Flächen z.B. das Zürückdrängen von aufkommenden Gras- und Krautschichten -vor allem Pfeifengras- sowie Birkenaufwuchs, da diese eine starke Entwässerung der Flächen bewirken.

Zur Beweidung der Flächen setzen wir vornehmlich Landschafrassen ein, die genügsam sind und auch mit nicht immer "perfektem" Futterangebot auskommen. In den Landschafrassen haben wir mehr als geeignete "Partner " für die Landschaftspflege gefunden.

Der Klauendruck der Schafe festigt die Pflanzennarbe, ohne die Pflanze selbst zu "zertreten" und fördert somit die Ausbildung einer durchgängigen Vegetationsdecke.

 

Die Vorteilte unserer Arbeit sehen wir vor allem:

 

- in der Erhaltung seltener Tier- und Pflanzenarten

- bei der Beweidung von schwer zugänglichen Flächen

- in der bodenschonenenden Pflege der Flächen (z.B.

keine Fahrspuren großer Maschinen / Bodenverdichtung)

- in der "eingesparten" Schadstoffbelastung der Umwelt

(da der Einsatz von Großmaschinen entfällt)

 

und natürlich auch

 

- den Spaß an der Arbeit mit den Tieren